Unsere ersten Projekt-Botschafter
sind online
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Flüchtender Radfahrer bei SEK-Einsatz an A52 angeschossen

Rettungsgasse 2017
Herausgegeben von in Vorsicht ·
15.03.2017 - 21:53 Uhr / Gelsenkirchen.   An der A52 bei Gelsenkirchen ist am Mittwochabend ein Mann angeschossen worden. Nach Angaben der Polizei war der Mann auf der Flucht.


Bis in die späten Abendstunden war ein Teilstück der A52 gesperrt.

Bei einem Polizeieinsatz ist gestern am Abend ein Mann an der A52 angeschossen worden. Das bestätigte am späten Abend Michael Franz, Sprecher der Polizei Recklinghausen. Der Mann soll zuvor mit dem Rad auf der Autobahn unterwegs gewesen sein.

Nach Polizeiangaben sei um kurz vor 17 Uhr ein Radfahrer auf der A52 gemeldet worden. Als Beamte den Mann anhalten wollten, soll dieser in ein Feld geflüchtet sein. Sprecher Franz konnte am Abend bestätigen, dass der Mann durch einen oder mehrere Schüsse von Seiten der Polizei verletzt wurde. Wie viele Polizisten geschossen und wie viele Schüsse den Mann getroffen haben, werde derzeit untersucht, hieß es am Abend. Der Flüchtende sei vor Ort versorgt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Franz bestätigte, dass ein Sondereinsatzkommando im Einsatz war. Eine Ermittlungskommission wurde eingesetzt. Die Autobahn war am Abend zwischen Gelsenkirchen-Hassel und Marl-Frentrop gesperrt.

Quelle: WAZ



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü