Unsere ersten Projekt-Botschafter
sind online
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spinner überholen durch Rettungsgasse

Rettungsgasse 2017
Herausgegeben von in So nicht ·
Weiterstadt/15.03.2017 Ein Arbeiter aus Baden-Württemberg ist bei einem Sturz von einem Baugerüst auf der A5 in Südhessen schwer verletzt worden.


Das typische Bild des Schreckens für Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen. Dicht an dicht ohne große Möglichkeit noch eine Rettungsgasse bilden zu können. Aber gestern wurde es nochmal richtig getoppt!

Der 49-Jährige war am Mittwoch auf einem gesperrten Abschnitt der Autobahn bei Weiterstadt fünf Meter in die Tiefe auf die Fahrbahn gefallen, wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilte. Wie es zu dem Unfall kam, werde nun ermittelt. Für die Landung des Rettungshubschraubers, der den Mitarbeiter einer Gerüstbaufirma aus Baden-Württemberg in eine Klinik flog, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Süden vorübergehend voll gesperrt. Die

Einsatzfahrzeuge kamen der Polizei zufolge mit Verzögerung zum Unfallort, weil Autofahrer im Stau keine Rettungsgasse gebildet hatten.

Fazit: Rettungsgasse? Fehlanzeige! Denn als die genervten Fahrer endlich Platz für die Rettungswagen machten, passierte das Unfassbare: Verantwortungslose hängten sich an die Einsatzfahrzeuge, um die zu überholen, die eine Gasse bildeten.

Das Ergebnis: Der Stau verkeilte sich total und fünf weitere Rettungsfahrzeuge kamen kaum mehr durch. „Ich bin jetzt 45 Jahre bei der Feuerwehr, aber sowas wie heute Nachmittag habe ich lange nicht mehr erlebt!", sagt Theo Herrmann (59), Pressesprecher der Feuerwehr Mörfelden zu BILD.


Quellen: Schwäbische Tagblatt heute am Abend / BILD



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü